Abstimmung bei virtueller BR-Sitzung

  • Hallo zusammen,


    eddbr hat erläutert, das Sie die Sitzung über Teams machen.

    das teams aufzeichnet und sich dieses zumindest bei uns nicht abstellen läßt ist ein fakt.

    Damit wären alle BR-Sitzungen die über Teams stattfinden illegal weil aufgezeichnet wird weil egal ob ich regel wie oder ob es eh automatisch passiert, es passiert.


    Somit lieber Vogel und Nenya wären alle beschlüsse eh antastbar wenn denn jemand diese Beschlüße anfechten wollte, weil Teams ungeeignet ist.


    Nun EDDFBR hat aber darauf aufmerksam gemacht, das über teams Handzeichen gegenben werden von denen ein Screenshot gemacht wir, auch dieser Shreenshot ist eine Aufzeichnung die deutlich macht , müller, maier waren dafür scholz dagegen, also auch unzulässig im sinne des Gesetzes.


    Daher wenn ich eh Aufzeichnungen mache (sei es über Screenshorts, foto etc) und dieses Risiko als BR während der Pandemie eingehe, dann stellt sich die Frage, warum zusätzliche Aktivitäten entwíckeln wenn die Software es eh anbietet, und das war mein Hinweis, nicht mehr und nicht weniger.


    Nachdem dann die Frage kan wie das geht habe ich das erläutert.


    Wenn ihr eine Software habt die nicht automatisch im Hintergrund alles abspeichert, dann ist das auch nicht erforderlich. Wenn eh die Aufzeichnung im Hintergrund läuft, ist es aus meiner Sicht latte, ob ich das dann nutze oder nicht, weil passieren tut es automatisch.


    Gruß

    Rabauke

  • Teams zeichnet nicht automatisch jedes Meeting auf. Im Standard ist das nicht aktiviert, bei euch hat es dann vermutlich jemand so konfiguriert, dass das für jeden Termin so passiert. Das lässt sich aber granular steuern und hätte ohne eure Mitbestimmung auch nicht aktiviert werden dürfen.

    Bei uns wird so lange das Handzeichen gegeben, bis unser Schriftführer sicher weiß, was er aufschreiben muss. Bei Entscheidungen, bei denen wir uns einig sind, frage ich nach Gegenstimmen und Enthaltungen, bei ganz wichtigen Entscheidungen wie z. B. einer Kündigung frage ich die Mitglieder einzeln ab, spreche sie an und bitte um deren Wahl. Dann kommt es auch nicht auf die Kamera an.

    Aufgezeichnet wird bei uns über Teams nichts und Screenshots werden auch nicht gemacht. Wenn es in größeren Gremien dann etwas länger dauert, dann sollte man sich die Zeit auch nehmen. Eine Abstimmung per Outlook ist dann problematisch, wenn der AG Einsicht in Postfächer nehmen darf. Da steht dann unter den gesendeten Elementen das eigene Abstimmungsverhalten. Ist oft so, wenn private Nutzung komplett untersagt ist.

  • Hallo Tobias.


    wie die Software genutzt wird lag nicht in der Hand des BR sondern in der Hand des GBR, da diese Software unternehmensweit genutzt wird.

    Bei uns, und das habe ich so deutlich geschrieben wird immer aufgezeichnet (in Hintergrund) sogar die Dialoge dauerhaft aufgezeichnet. Der GBR hatte dem zugestimmt (in der GBV), und über schulungen alle Mitarbeiter darauf hingewiesen, dass dieses so ist.


    Aufgefallen das sogar die Sprache aufgezeichnet wird (das war mir vorher nicht bewusst) war ein Problem mit dem Netz. Bei uns auf dem Dorf habe ich zum teil nur Übertragungsraten kleiner 100kb/s

    Also mal die Verbindung zu schwach war wurde die Sprachaufzeichnung als viocemail automatisch mir und dem Einlader geschickt als die verbindung wieder gut war.

    Ich war von den Socken


    Gruß

    Rabauke