Kernarbeitszeit für Teilzeitler

  • Guten Morgen,

    ich hab da mal ´ne Frage an all die, die Gleitzeit in der Firma haben....


    Habt ihr für die Teilzeitleute die Kernarbeitszeit angepasst? Und wie?

    Wir reden uns grad die Köpfe heiß wegen einer möglichen Benachteiligung derer. Weil die, die vielleicht nur 50% oder weniger arbeiten, gar nicht gleiten können... Oder müssen die das dann gar nicht mehr bei der geringen Zeit?

    Und eigentlich hätten sie ja ihre Arbeitszeitwünsche angeben können bei der Teilzeiteinrichtung.

    Manch einer hat auch überlegt, dass bei einer Anpassung die Vollzeitler benachteiligt werden, weil die ja immer die komplette Kernarbeitszeit kommen müssen.

    Leute, es ist verwirrend!


    Schönen Tag Euch allen und eine gute Woche

    Akingretel

  • Hallo Akingretel,

    wenn jemand bei einer Reduzierung auf Teilzeit einen Arbeitswunsch angibt und diesem entsprochen wurde, dann gilt das natürlich auch.

    Bei uns sind aber auch die TeilzeitMA flexibel in der Arbeitszeit. Ihr solltet in eurer BV Arbeitszeit hierzu was regeln, was für euren Betrieb passt. Wenn es sinnvoll/notwendig ist, dass diese Leute in der Kernarbeitszeit anwesend sind, sollte das auch so geregelt sein. Wenn ihre Arbeitszeit aber geringer ist muss da auch eine Regelung her. Was sinnvoll ist könnt ihr aber nur selber entscheiden.

    Klar, Vollzeitler sind immer benachteiligt, sie müssen ja den ganzen Tag arbeiten kommen (kriegen aber auch für den ganzen Tag Geld) ;)

  • Hallo Akingretel,


    Darüber:

    Manch einer hat auch überlegt, dass bei einer Anpassung die Vollzeitler benachteiligt werden, weil die ja immer die komplette Kernarbeitszeit kommen müssen.

    ...braucht Ihr Euch tatsächlich keine Gedanken zu machen.

    Teilzeit-MA gelten als "besonders schützenswerte Arbeitnehmer", daher ist es zwar nicht zulässig sie irgendwie zu benachteiligen, sie etwas zu bevorzugen aber schon. Teilzeit soll attraktiv sein und wird entsprechend gefördert. Der politische Wille dahinter ist auch nicht schwer zu verstehen. (Zwei 50% MA sind zwei Arbeitnehmer. Ein 100% MA und ein Arbeitsloser, sind halt ein Arbeitsloser).

    Allerdings sehe ich hier gar keine "Benachteiligung der Vollzeit MA".

    Zum einen geht es bei Teilzeit ja um nichts anderes als die Reduzierung der Arbeitszeit, daher ist es eigentlich nur logisch die Kernarbeitszeit im selben Umfang zu reduzieren, wie die Arbeitszeit insgesamt.

    Und zum anderen steht es ja jedem frei seine Arbeitszeit zu reduzieren und somit die gleichen "Vorteile" zu haben.

  • Hallo zusammen,


    die BV Gleitzeit regelt, wenn daran teilnimmt (persönlicher Geltungsbereich).

    Bei uns nur die Personen, deren tägliche Regelarbeitszeit mindestens der Vollzeitsollarbeitszeit wiederspiegelt.


    alle anderen teilzeitler haben bei uns keine Gleitzeit sondern feste Arbeitszeitprofile.

    das ist auch kein Nachteil.

    das habe nbei uns auch alle VollzeitMa in der Produktion und viele andere Beschäftigten an stellen, wo eine Anwesenheit zu bestimmten Zeiten Voraussetzung ist.


    daher verstehe ich die Frage nicht

  • Ich danke euch erstmal allen.

    Eure Antworten spiegeln prinzipiell genau das wider, was wir hier diskutieren.

    Die größte Frage ist eigentlich, wenn man z.B. eine Kernarbeitszeit von 4h hat, dann könnte der 50% nicht gleiten....

    Na gut, mal sehen, vielleicht fällt noch einem was dazu ein, ansonsten hauen wir uns weiter die Köpfe ein :(

  • Wahrscheinlich ist die Kernarbeitszeit von 4h einfach willkürlich festgelegt worden und wird eigentlich nicht benötigt. Wir haben gar keine Kernarbeitszeit. Trotzdem sind eigentlich zu 98% die Gleitzeitler mindestens um 9Uhr da und auch noch um 15Uhr noch nicht weg.

    Funktioniert auch...

    Edit: Unterstütze auch lustiger Vogel.

  • Ich danke euch erstmal allen.

    Eure Antworten spiegeln prinzipiell genau das wider, was wir hier diskutieren.

    Die größte Frage ist eigentlich, wenn man z.B. eine Kernarbeitszeit von 4h hat, dann könnte der 50% nicht gleiten....

    Na gut, mal sehen, vielleicht fällt noch einem was dazu ein, ansonsten hauen wir uns weiter die Köpfe ein :(

    wieso? teilzeit heißt ja nicht täglich 50% weniger sondern z.B. an geraden Tagen frei und an ungeraden Arbeitstagen arbeiten

    auch das sind 50%

    Wichtig ist doch, dass ihr verschiedene Arbeitszeitregeln habt und die personen dann passen. Wenn bei euch 50% sogar in Teilzeit sind dann macht auch eine BV zur Arbeitszeit für Teilzeit sinn bei euch, wenn die MA nicht in die bestehenden Systeme passen.

  • wieso? teilzeit heißt ja nicht täglich 50% weniger sondern z.B. an geraden Tagen frei und an ungeraden Arbeitstagen arbeiten

    auch das sind 50%

    Ja, Rabauke, ist schon klar, aber die tageweise 8h kommen, sollen wie Vollzeitler an der Stelle behandelt werden. Eben gleiten...

    Ich glaube, wir werden uns für individuelle Lösungen entscheiden, da auch die Abteilungen, die in Gleitzeit arbeiten (wollen), sehr unterschiedliche Vorstellungen und Bedürfnisse haben.


    Dank allen

    Akingretel

  • Ich glaube, wir werden uns für individuelle Lösungen entscheiden, da auch die Abteilungen, die in Gleitzeit arbeiten (wollen), sehr unterschiedliche Vorstellungen und Bedürfnisse haben.

    Hierfür gibt es bei uns Funktionszeiten. Der Abteilungsleiter legt Zeiten fest (mit MBR durch den BR), wann, wie viele Personen, mit welchen Qualifikationen anwesend sein müssen und das Team regelt die Besetzung intern.

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand