Versetzung oder nicht?

  • Rabauke : Von Dir bin ich besseres gewohnt. Da macht sich ein Forumsteilnehmer die Mühe, Fakten darzustellen, also fundiert und differenziert mit einem Kommentar zu argumentieren, und Du kommst hinterher trotzdem mit einem falschen Pauschalurteil daher.

    nun ich hatte auch begründet, warum ich es als Versetzung sehe ;) die hast du nun aber unterschlagen. Wenn es zu lapidar war, jo stimmt, war mal eben kurz so geschrieben um all die zu bestätigen, die auf Grund der Veränderungen auch eine Vorgesetztenwechsel als versetzung sehen.

    Wenn es lediglich ein Vorgesetztenwechsel ist, weil Müller in Rente geht und Maier nachrückt, da bin ich ganz bei dir, das ist keine Versetzung wobei die Einstellung/Versetzung von Maier dann lediglich zu prüfen ist. Ich bin auch ganz bei euch, das es auf wesentliche Veränderungen ankommt. Was jedoch wesentlich ist entscheidet sich vor Ort an Hand der Gegebenheiten. Wir streng nach lean lebend fangen schon über Versetzung an zu diskutieren, wenn der Vorgesetztenwechsel eines einzelnen dazu führt, dass die Anzahl der zu führenden Personen bei dem Vorgesetzten größer 16 wird, und das somit zum Nachteil aller zu führenden Personen wird weil der Punkt "Summe direkte Personalverantwortung" (span of control) überschritten ist und damit für alle Mitarbeiter zum Nachteil wird. Wir sind aber auch exoten in manchen Bereichen der Mitarbeiterführung :D

  • Schon mal versucht, Nägel in die Wand zu schrauben oder Schrauben in die Wand zu nageln?

    Wie mir mal ein Kollege (Tischler) sagte: Eine reingeschlagene Schraube hält besser als ein reingedrehter Nagel.;)

    Das Leben ist Veränderung

    Starte dort, wo du stehst!

    Aber versuche jeden Tag einen neuen Startpunkt zu finden!
    Benutze das, was du hast!

    Aber versuche jeden Tag etwas neues zu benutzen!
    Tu das, was du kannst!

    Aber versuche jeden Tag etwas mehr zu tun!

  • Moin moin,


    Danke für eure weiterführenden Gedanken, ich ergänze:


    Erstmal habt ihr Recht, an die Versetzung hinsichtlich der AL hatte ich bisher nicht gedacht.


    In der Abteilung "Nägel" gibt es dzt. eh keinen. Stelle nach AN-seitiger Kündigung vakant.

    In der Abteilung "Schrauben" sollen nur die Vertriebs-MA wechseln. Das Team verkleinert sich dadurch um ca. ein Drittel, der AL wird also voraussichtlich nicht obsolet werden. Ist das dann wirklich eine Versetzung für den AL?

  • Hallo Bananenbrot,


    kann muss aber nicht. Wie sieht es denn der Mitarbeiter. Sieht er mit der Veränderung in seinem Aufgabenbereich eine Wesentliche Veränderung? Wenn ja, dann wäre das Grund für mich als BR hier beim Arbeitgeber deutlich zu machen, dass dieses eine wesentliche Veränderung ist.

    Wenn dadruch (den Bereich Nägel nicht mehr zu haben) Teile der Arbeitsaufgabe wegfallen, dann sind dafür indizien schon da. Er führt ja nicht nur die Leute sondern hat dazu ja sicher auch verantwortung für Produktmengen, Lagerkapazitäten, Bestell und auslieferungsaktivitäten und so weiter.


    gruß

    rabauke

  • In der Abteilung "Schrauben" sollen nur die Vertriebs-MA wechseln. Das Team verkleinert sich dadurch um ca. ein Drittel, der AL wird also voraussichtlich nicht obsolet werden. Ist das dann wirklich eine Versetzung für den AL?

    Eine solche Reduzierung von Personalverantwortung um ein Drittel würde ich als gravierende Änderung der Arbeitsumstände und damit als Versetzung sehen.