Brandaktueller Fall - Kündigung wg Verweigerung eines Coronatests

  • Prinzipiell der selbe Effekt wie bei der fristlosen Kündigung (die AN ist sofort ohne Bezahlung weg), nur dass die außerordentliche Kündigung im Gegensatz zur ordentlichen gerichtlich angreifbar ist, weil hier § 626 BGB und eben nicht das KSchG einschlägig ist (siehe § 13 Satz 1 KSchG).


    Der AG wäre gut beraten, eine ordentliche Kündigung hinterherzuschieben.


    Ich denke jedoch, die medialen Wellen wären ähnlich gewesen, die Dame hat ja u.a. selbst dafür gesorgt.


    Laut Artikel hat der AG das mit der ordentlichen Kündigung sowieso vor, sollte die fristlose scheitern. Die Leitung ist wohl sogar bereit, noch ein halbes Gehalt zu bezahlen, wozu sie meiner Meinung nach aber nicht verpflichtet sind. Glaube die schwimmen dort gerade ein wenig durch den ganzen Trubel.

  • Dann sollte dem AG aber klar sein, dass er diese (hilfsweise) ordentliche Kündigung JETZT aussprechen muss

    gute HR-Abteilungen gibt es , ja nachdem wie man es sieht, glücklicherweise immer öfter.

    Nicht die Dinge sind positiv oder negativ, sondern unsere Einstellung macht sie so. (Epiktet, gr. Philosoph)

  • In einem Land, in dem Politiker völlig offen das Verbot von Demonstrationen fordern, wundert mich einfach gar nichts mehr. Wer jetzt nicht gemerkt hat, auf was für eine Gesellschaft wir zusteuern, in der die Einschränkung oder gar Abschaffung ELEMENTARER Grundrecht von einer großen Anzahl Menschen geradezu GEFORDERT wird, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Für mich als liberalen Menschen ist das eine Vollkatastrophe. Mehr will ich zu dem Quatsch gar nicht mehr sagen.

  • In einem Land, in dem Politiker völlig offen das Verbot von Demonstrationen fordern, wundert mich einfach gar nichts mehr. Wer jetzt nicht gemerkt hat, auf was für eine Gesellschaft wir zusteuern, in der die Einschränkung oder gar Abschaffung ELEMENTARER Grundrecht von einer großen Anzahl Menschen geradezu GEFORDERT wird, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Für mich als liberalen Menschen ist das eine Vollkatastrophe. Mehr will ich zu dem Quatsch gar nicht mehr sagen.

    Brauchst du auch nicht -- Autsch!

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand

  • Eins vielleicht noch: Meine Partnerin arbeitet in der Altenpflege. Glaubt mir eins: Ein nicht gemachter Coronatest ist für die Bewohner dort drin die geringste Gefahr. Da wird sich nämlich sonst auch nicht um die Bewohner "geschissen". Sorry wenn ich das so deutlich sage. Aber diese elendige Heuchelei im Bereich der ALtenpflege bringt mich auf die Palme...

  • In einem Land, in dem Politiker völlig offen das Verbot von Demonstrationen fordern, wundert mich einfach gar nichts mehr. Wer jetzt nicht gemerkt hat, auf was für eine Gesellschaft wir zusteuern, in der die Einschränkung oder gar Abschaffung ELEMENTARER Grundrecht von einer großen Anzahl Menschen geradezu GEFORDERT wird, dem ist nicht mehr zu helfen.

    Für mich als liberalen Menschen ist das eine Vollkatastrophe. Mehr will ich zu dem Quatsch gar nicht mehr sagen.

    Ich kann zumindest den Ansatz nachvollziehen, wenn auch nicht die Vehemenz. Wir werden derzeit in sehr vielen Rechten, auch Grundrechten, beschnitten und ich finde es auch richtig und wichtig, dass es Menschen gibt, die das anprangern. Natürlich gibt es dann auch die Spinner, die mit auf den Zug springen und Bill Gates ins umbringen wollen, das kann man auch nicht verhindern. Und dass die Rechte eingeschnitten werden hat ja auch einen Grund, wir haben eine extreme Situation, die es so in Deutschland seit Gründung der BRD noch nicht gab und ob die Maßnahmen verhältnismäßig waren oder nicht, werden wir wahrscheinlich, wenn überhaupt, erst sehr viel später herausfinden.


    Im Augenblick gibt es die, die brav das machen was der AG ähh die Regierung sagt, weil sie es für richtig halten und es gibt die, die da Bedenken haben und widersprechen. Ich selber befürchte auch, dass nach Corona vieles nicht wieder in die Normalität zurückkehren wird und dass auch ganz bewusst derzeit Maßnahmen und Gesetze umgesetzt werden, die man vorher niemals durchgekriegt hätte, die uns dann hinterher bleiben werden.


    Nichts desto trotz steht die Gesundheit der Menschen erstmal im Vordergrund und wir sollten alle alles dafür tun, dass es sowenig Tote wie möglich gibt. Ob die Maßnahmen der Verantwortlichen richtig oder falsch waren muss, nach der Pandemie jeder selber hinterfragen und bei den nächsten Wahl entsprechend seine Stimme abgeben. Ich werde wahrscheinlich nicht für die Herren Söder und Laschet wählen, aber das hätte ich ohne Pandemie wahrscheinlich auch nicht...

  • Ich selber befürchte auch, dass nach Corona vieles nicht wieder in die Normalität zurückkehren wird und dass auch ganz bewusst derzeit Maßnahmen und Gesetze umgesetzt werden, die man vorher niemals durchgekriegt hätte, die uns dann hinterher bleiben werden.

    Und diese da wären? Mir ist bis jetzt noch kein Gesetz aufgefallen, dass aufgrund von Corona geändert wurde und wo die Änderung nicht zeitlich befristet ist.


    Was ich jetzt nicht verneinen mag ist, dass eventuell das ein oder andere Gesetz geändert wurde in dem Bewusstsein, dass diese Änderung im Grundrauschen des Corona-Chaos untergeht. Ähnlich wie bei der letzen WM.


    LG

    Markus

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand

  • Mir ist bis jetzt noch kein Gesetz aufgefallen,

    noch nicht, aber es sind ja schon diverse Gesetzesänderungen in Überlegung/Planung bzw. Impfpflicht. Und an Maßnahmen wird gerade soviel gemacht, was vorher niemals möglich gewesen wäre. Was davon wieder verschwindet und was nicht, wer weiß das schon... Ich kann mir gut vorstellen, dass wir nach einem Jahr (und solange werden die sicherlich bleiben) uns so daran gewöhnt haben, dass das gar nicht mehr in Frage gestellt wird. Kontaktdaten abgeben, sich per App überwachen lassen, nur noch Bargeldlos bezahlen etc.


    Ich bin jetzt auch dafür, aber man kann kaum verleugnen, dass es massive Veränderung gab und geben wird und mir kann keiner erzählen, dass die restlos rückgängig gemacht werden, wenn die Pandemie vorbei ist...


    Aber wie gesagt, dazu muss sich hinterher jeder selber Gedanken machen und entsprechend handeln.

  • Mehr will ich zu dem Quatsch gar nicht mehr sagen.

    Du bist leider komplett off-topic. Hier geht es nicht darum, dass die Dame auf einer Demonstration war, sondern dass sie einer verpflichtenden Dienstanweisung nicht nachkam - verpflichtend sowohl auf Grundlage des AV als auch auf Grundlage höherrangigen Rechtes (Coronaverordnungen).

    Eins vielleicht noch: Meine Partnerin arbeitet in der Altenpflege. Glaubt mir eins: Ein nicht gemachter Coronatest ist für die Bewohner dort drin die geringste Gefahr. Da wird sich nämlich sonst auch nicht um die Bewohner "geschissen".

    Whataboutism. Dass in der Altenpflege einiges schiefläuft, heisst ja wohl hoffentlich nicht, dass der Schutz der Bewohner*innen jetzt vollends egal ist und Betreiber*innen auf Vorschriften vollends scheissen können. Azsserdem hast Du eh keine Ahnung, wie genau jenes Heim in Itzehoe, das die Kündigung ausgesprochen hat, geführt wird.


    An den Diskussionen allgemeinpolitische Art beteilige ich mich hier nicht. Da wurd zu viel falsches erzählt (angebliche Impfpflicht, Überwachung durch App) oder aufgebauscht.

  • zum Glück bin ich nicht mehr als Ehrenamtlicher Richter Aktiv.

    dort würde ich, weil diese Dame scheinbar die Gesundheit aller Bewohner gefährden möchte, ohne Rücksicht auf Verluste auch der fristlosen Kündigung zustimmen.

    Auf der andere Seite stelle ich mir die Frage, gefährdet sie wirklich die Bewohner, oder hätte man den Bereich, in dem Sie aktiv ist für die Zukunft so wählen können, dass sie keine Gefährdung mehr für die Bewohner und Beschäftigten ist.


    Weiterhin stellt sich die Frage, welche Auswirkung auf dem Betriebsfrieden hat dieses verhalten, und ist dieser so sehr gestört, dass eine weiterbeschäftigung nicht mehr dem Betrieb zuzumuten ist.


    Also ich finde in meinem Herzen deutlich mehr für als wider .....


    Gruß

    Rabauke

  • wie falsch ich damit liege, wird sich noch zeigen...

    Und genau das ist das Problem.


    Was momentan an aufgeschreckten Hühnern auf den Strassen herumrennt, und über Eier gackert, die noch garnicht gelegt sind, dass ist echt der Hammer.


    Aber nachdem wir hier sowas von Off-Topic sind, bin ich hier raus.


    LG

    Markus

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand

  • Ein Artikel zu einem anderen Fall, der derzeit ebenfalls die Gemüter hochkochen lässt und nach Faktencheck wohl maßlos übertrieben dargestellt wurde:


    https://www.tagesschau.de/fakt…-garmisch-corona-101.html


    Hat nicht direkt mit dem eigentlichen Thema zu tun, aber mit der "Erst schießen, dann fragen" - Mentalität unserer "Qualitätsmedien":cursing:

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

    Einmal editiert, zuletzt von Der Mann mit der Ledertasche ()