Zum Blockieren von Teilnehmer*innen - Einbahnstraße?

  • Wie umgehen mit jemandem, der/die sich zwar formal an die Regeln hält, ....... Verwarnt man, schmeisst man ggf irgendwann raus, oder lässt man gewähren, behält man ihn/sie im Forum, weil er/sie ja formal innerhalb der Regeln agiert?

    Die Problematik hier ist aber, dass man ihn zwar rausschmeißen kann. Aber man kann nur unter sehr großem Aufwand und nie zu 100% verhindern, dass sich der Troll mit einem neuen Benutzerkonto wieder anmeldet. Somit besteht kaum eine technische Möglichkeit solche Trolle endgültig loszuwerden. Hier ist es eher so, dass die "don´t feed the troll Methode" wahrscheinlicher zu einem Ziel führt, da die meisten, die so reagieren, eine mehr oder minder ausgeprägte Profilneurose haben und schnell den Spass verlieren, wenn sie nicht die Beachtung finden, die sie gerne hätten.


    LG

    Markus

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand

  • Hier ist es eher so, dass die "don´t feed the troll Methode" wahrscheinlicher zu einem Ziel führ

    In der Theorie hast Du damit völlig recht, aber in der Praxis funktioniert das (in diesem Fall) einfach nicht.


    -Da haben wir zum einen die neuen User, die den Troll nicht kennen und deshalb antworten werden. (am Eingang vom Forum eine Troll-Liste aushängen, damit man weiß wen man besser ignoriert, stelle ich mir schwierig vor ;)).

    -Dann haben wir die erfahrenen User, die den Troll zwar kennen und auch versuchen zu ignorieren, aber aufgrund des unerträglichen Bullshits, den der Troll von sich gibt, immer mal wieder die Fassung verlieren und doch darauf eingehen.

    -und dann kommt es (gerade in diesem Fall) regelmäßig vor, das der Troll einem User einen so falschen/dummen/gefährlichen Ratschlag erteilt, dass man darauf tatsächlich reagieren muss, um den armen Fragesteller nicht mit dem Troll-Bullshit alleine zu lassen.


    Diesem Troll reicht das als Futter, "verhungern" wird er nicht. Darum wird man ihn vermutlich "erschießen" müssen.

    (Wobei "erschießen" hier für rauswerfen steht).

    „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“

    Hanlons Rasiermesser

  • Der Wirtschaftsingenieur Bei dir bin ich mir da bei allen drei Optionen nicht so sicher!

    quod erat demonstrandum

    (...und das bezieht sich nicht auf den Inhalt, sondern auf meine These, dass "don't feed the Troll" hier nicht funktioniert).

    „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“

    Hanlons Rasiermesser

    Einmal editiert, zuletzt von Paragraphenreiter ()

  • Wenn ich mich recht entsinne, kam es vor einigen Wochen im Forum zu einem Fall von Rudelbildung. Seitens ifb hieß es damals, dass die Rudelbildung nicht gutgeheißen werde, aber man trotzdem die Ursachen analysieren und entsprechend reagieren werde.


    Passiert ist nüscht.


    Ich bin daher stillschweigend davon ausgegangen, dass besagter User unter die jahrhundertealte Tradition der Narrenfreiheit fällt und habe dies nach entsprechender Belehrung auch respektiert und mich dem Sinn dieser Tradition entsprechend verhalten: Der Narr durfte unbehelligt Possen reißen, sich auch über Adlige und Klerikale lustig machen und im besten Fall war der Narr sogar hochintelligent und griff unter dem Deckmantel des Narrentums Mißstände an. Klassische Beispiele des klugen Narren sind Till Eulenspiegel oder Wamba aus dem Roman Ivanhoe.

    Für viele andere galt jedoch, was Tante Wiki über ihre Zunft zu schreiben weiß:


    Als Tor oder Narr werden auch Personen bezeichnet, die sich sehr unreif, dumm, tollpatschig, voreingenommen, vorurteilsbehaftet und ignorant verhalten und die sich auf Basis ihrer Unwissenheit als Gelehrte aufplustern, ohne ihre Unwissenheit zu erkennen, weil sie denken, ihre Unwissenheit sei großes Wissen.


    Allen Narren gemein war jedoch, dass sie sich durch ihre Kleidung kenntlich machen mussten, damit jeder auf den ersten Blick sah, dass der Narr Privilegien genoss, die anderen verwehrt blieben und als nicht satisfaktionsfähig galt. Und diese Maßnahme könnte man auch im Forum anwenden, z.B.durch Individualisierung von Status und Nutzerbild seitens eines Admins, und ihn dann weiterhin seine mehr oder weniger lustigen Späßchen treiben lassen. (vorausgesetzt, das fällt nicht unter diskriminierndes Anprangern, womit man heutzutage ja vorsichtig sein muß...) Halten wir uns eben im Forum unseren Hofnarren! Den Hof amüsiert es und der Narr behält seine Freiheiten.

    Für einen Betriebsrat gilt: Lobt dich der Gegner, ist das bedenklich. Schimpft er, dann bist du in der Regel auf dem richtigen Weg. (August Bebel)

    Einmal editiert, zuletzt von Der Mann mit der Ledertasche ()

  • Allen Narren gemein war jedoch, dass sie sich durch ihre Kleidung kenntlich machen mussten, damit jeder auf den ersten Blick sah, dass der Narr Privilegien genoss, die anderen verwehrt blieben und als nicht satisfaktionsfähig galt. Und diese Maßnahme könnte man auch im Forum anwenden, z.B.durch Individualisierung von Status und Nutzerbild seitens eines Admins, und ihn dann weiterhin seine mehr oder weniger lustigen Späßchen treiben lassen. (vorausgesetzt, das fällt nicht unter diskriminierndes Anprangern, womit man heutzutage ja vorsichtig sein muß...) Halten wir uns eben im Forum unseren Hofnarren! Den Hof amüsiert es und der Narr behält seine Freiheiten.

    Ein sehr schöner Vorschlag, aber wie du bereits selbst schon festgestellt hast, leider kaum durchführbar. Aber ich würde ihn durchaus begrüßen!


    Aber war da nicht was mit einem Herren-Handtäschchen? ;)

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand

    Einmal editiert, zuletzt von Markus 1973 ED ()

  • Team-ifb : Ich als Threadstarter habe eher kein Problem damit, wenn ein paar Scherzbeiträge gepostet werden, so lange das thematisch nicht zum Entgleisen des Threads führt. Ich hätte aber ein Problem damit, wenn der Thread einfach geschlossen würde, denn sowohl ich als offensichtlich auch viele andere haben hier noch Diskussions- und Klärungsbedarf.


    Der Thread erweitert sich thematisch hin zur Frage, ob und wie man Trollen generell begegnet. Das finde ich gut. Und mit der Frage solltet Ihr als Admins Euch auch beschäftigen. Euer Laissez-faire (noch dazu bei gleichzeitigem, mit Verlaub, Anscheissen anderer Teilnehmer*innen wegen ein paar Scherzbeiträgen) angesichts der Unzufriedenheit und Genervtheit von vielen Teilnehmer*innen, die hier inhaltlich sinnvolles beitragen, kommt anscheinend nicht sonderlich gut an.


    Inhaltlich kann ich mich hier nur voll anschließen (v.a. des letzten Punktes wegen blockiere ich nicht):

  • Hier wieder ein super Beispiel, für trolliges Verhalten.


    4 Beiträge, wo einer genügt hätte.


    Mit der Anzahl der Beiträge steigen auch die Punkte eines Users und folglich auch der Status von zur Zeit "Aktiver User" hin zu "Forenguru?" obwohl kein oder nur kaum fachliches Wissen vorliegt.


    Das finde ich mehr als bedenklich, wenn nicht sogar gefährlich.


    Wenn ich hier als neuer User in das Forum komme und ein entsprechender User antwortet auf meinen Beitrag, was soll ich dann glauben?


    Ich wäre als neuer User eher geneigt, einem User der eine hohen Status im Forum hat eher Vertrauen zu schenken.

    Das Leben ist Veränderung

    Starte dort, wo du stehst!

    Aber versuche jeden Tag einen neuen Startpunkt zu finden!
    Benutze das, was du hast!

    Aber versuche jeden Tag etwas neues zu benutzen!
    Tu das, was du kannst!

    Aber versuche jeden Tag etwas mehr zu tun!

  • Mit der Anzahl der Beiträge steigen auch die Punkte eines Users und folglich auch der Status von zur Zeit "Aktiver User" hin zu "Forenguru?" obwohl kein oder nur kaum fachliches Wissen vorliegt.


    Das finde ich mehr als bedenklich, wenn nicht sogar gefährlich.


    Wenn ich hier als neuer User in das Forum komme und ein entsprechender User antwortet auf meinen Beitrag, was soll ich dann glauben?


    Ich wäre als neuer User eher geneigt, einem User der eine hohen Status im Forum hat eher Vertrauen zu schenken.

    Dem muss ich absolut zustimmen, noch dazu, weil sämtliche Reaktionen die andere User geben, ebenfalls Punkte für den Forenstatus geben. Normalerweise müsste es eine Möglichkeit geben, Beiträge negativ zu bewerten, mit der Konsequenz, dass negative Bewertungen sich auch auf den Forenstatus negativ auswirken.

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand

  • Bullshit muss als Bullshit bewertet werden, und mit entsprechender Anzahl solcher Bewertungen müsste es auch Möglich sein, einen solchen User als potentiell bedenklich zu Kennzeichen.


    Vielleicht das als Ansatz für die Admins.

    Das Leben ist Veränderung

    Starte dort, wo du stehst!

    Aber versuche jeden Tag einen neuen Startpunkt zu finden!
    Benutze das, was du hast!

    Aber versuche jeden Tag etwas neues zu benutzen!
    Tu das, was du kannst!

    Aber versuche jeden Tag etwas mehr zu tun!

  • Ich widerspreche Euch ja wirklich ungern, muss ich aber in diesem Fall.

    Normalerweise müsste es eine Möglichkeit geben, Beiträge negativ zu bewerten

    Bullshit muss als Bullshit bewertet werden, und mit entsprechender Anzahl solcher Bewertungen müsste es auch Möglich sein, einen solchen User als potentiell bedenklich zu Kennzeichen.

    Diese Möglichkeit würde von den meisten Usern sicher verantwortungsvoll genutzt werden, aber nicht von einem Troll.

    Während Du anständig Beiträge nach ihrem Inhalt bewertest, würde der Troll einfach negative Bewertungen nach Lust und Laune verteilen, um zu nerven, zu provozieren usw.

    Das würde auch keinem helfen.

    @Nordfriese: Dann will der Troll Dich ärgern un bewertet einfach alle Deine Beiträge negativ und schon wirst Du als potentiell bedenklich gekennzeichnet.

    Gebt dem Troll doch nicht noch ein Werkzeug in die Hand, mit dem er noch mehr Ärger machen kann!!

    „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“

    Hanlons Rasiermesser

    Einmal editiert, zuletzt von Paragraphenreiter ()

  • Und wenn man die negative Bewertung nur für eine ausgewählten Kreis von Usern (Moderatoren) zulassen würde?


    Dann würde das eine entsprechende Qualität bekommen.

    Das Leben ist Veränderung

    Starte dort, wo du stehst!

    Aber versuche jeden Tag einen neuen Startpunkt zu finden!
    Benutze das, was du hast!

    Aber versuche jeden Tag etwas neues zu benutzen!
    Tu das, was du kannst!

    Aber versuche jeden Tag etwas mehr zu tun!

  • Und wenn man die negative Bewertung nur für eine ausgewählten Kreis von Usern (Moderatoren) zulassen würde?


    Dann würde das eine entsprechende Qualität bekommen.

    Das ist im Prinzip schon der richtige Ansatz. Es ist doch einfach so, wenn es eine technische Lösung geben würde ein Forum umfänglich vor jedweden Trollen zu schützen, dann würde die jemand vermarkten und viel Geld damit verdienen. Aber es gibt keine technische Lösung, letztendlich braucht es einen (oder mehrere) vernunftbegabten Menschen, natürlich mit entsprechendem Fachwissen um den Inhalt beurteilen zu können, die einen Troll im Auge behalten. Ob das jetzt Admins oder ausgewählte Moderatoren sind sei mal dahin gestellt.

    So jemand müsste dem Troll eine Weile folgen, seine Beiträge sofort lesen und bei Bullshit sofort löschen.

    Ich glaube das wäre der effektivste Weg einen Troll los zu werden. Alle Bullshit-Beiträge müssen innerhalb von Minuten im Nirvana verschwinden, so das niemand sie liest. Sobald der Troll merkt, dass er mit seinem getrolle absolut niemanden erreicht, ist er weg.

    „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“

    Hanlons Rasiermesser

  • ich würde eher ein Kennzeichnung des entsprechenden Beitrags durch einen Moderator bevorzugen.


    Ablauf könnte ich mir wie folgt vorstellen

    1. User A schreibt einen Beitrag

    2. User B sieht diesen als bedenklich an und meldet diesen

    3. Moderator sichtet den Beitrag und entscheidet ob bedenklich oder nicht

    4. wenn als bedenklich eingestuft wird der Beitrag mit einem entsprechenden Hinweis versehen und ausgeblendet


    Viele Grüße

    Bernd

  • 3. Moderator sichtet den Beitrag und entscheidet ob bedenklich oder nich

    Vorgehen in der Art finde ich gut, aber wäre dann wieder der subjektiven Beurteilung einer Person ausgesetzt, ich denke das sollte ein "Tribunal" von mind. 3 Personen sein

    Nicht die Dinge sind positiv oder negativ, sondern unsere Einstellung macht sie so. (Epiktet, gr. Philosoph)

  • Vorgehen in der Art finde ich gut, aber wäre dann wieder der subjektiven Beurteilung einer Person ausgesetzt, ich denke das sollte ein "Tribunal" von mind. 3 Personen sein

    Auf zur Gründung einer Paritätischen Troll-Kommission. :S

    Tue es oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen. [YODA] - BRV, 7er Gremium, kein Tarif, GBRM

  • Gebt dem Troll doch nicht noch ein Werkzeug in die Hand, mit dem er noch mehr Ärger machen kann!!

    Paragrapfenreiter, ich finde, du zeigst hier eine Gefahr, die nicht besteht.


    Gottseidank befinden sich ja die Trolle in den verschiedenen Foren (außer es gibt irgendwo ein Trollforum wo sich Trolle austauschen können) in der Minderheit. Das würde bedeuten, dass wenn ein Troll einen Beitrag als schlecht bewertet und die anderen Forumsteilnehmer als gut, dann überwiegen ja die guten Bewertungen.


    LG

    Markus

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand