Plötzlich Schichtarbeit wegen Corona

  • Hallo,


    unser GL plant in der Corona Kriese Schichtarbeit einzuführen das bei einer Infektion es nicht zu Totalausfall der Abteilung kommt.


    Ist das ohne weiteres möglich wenn es nicht im Arbeitsvertrag steht und auf was ist hier zu achten, denn die kommt bei den Kollegen mit Sicherheit nicht gut an.


    Im voraus schon besten Dank

    Thomas

  • nun die Verordnung des Landes in NRW sieht genau das vor, wenn keine homeoffice vorhanden prüfen in Schicht zu arbeiten damit nicht zu viele Personen gleichzeitig in einem Raum sind.


    Worauf ist zu achten? Die zeiten müssen gut verteilt werden, Beginn und ende klar geregelt, die BV befristet bis Corona vorbei, enddatum das nur mit zustimmung des BR verlängert werden kann, danach zurück zum Normalfall und und und


    richtig Verkauft kommt das sicher gut an, denn keiner will krank werden.


    Ich sage nur italien!!!


    gruß

    Rabauke

  • hallo langhaariger Bombenleger,


    begeistert bin ich da aber nicht ;) von dem Plan.


    Für mich eine Vermischung aus Entgelt und AZ regelung, nun ich bin aber auch TV gebunden, und dort steht drin, welche Zulage mir zusteht für die Arbeit nach 14 Uhr und die Arbeit nach 20 Uhr wenn die Schicht nach 18 Uhr endet.

    das was bei euch da steht wäre mir dann zu wenig. Da gibt es ja bei den Leiharbeitnehmer schon höhere Zulagen für die Arbeitszeiten nach 20 Uhr und vor 6 uhr.


    Gruß

    Rabauke

  • Wenn der AG sonst die Hygienevorschriften und Trennungen nicht einhalten kann, dann kann er auch den Arbeitnehmern entgegenkommen:

    Die Einen arbeiten von Montag bis Mittwoch und die Anderen von Donnerstag bis Samstag.


    Der Samstag ist - gerade bei dem aktuellen öffentlichen Leben - für eine Drei-Tage-Woche gut zu verkaufen.

  • Hallo BR A+H,


    Frage doch in der Belegschaft nach, wie sie sich während der Coronakrise ihre AZ vorstellen können.

    Ich kenne nun eure Arbeitszeit nicht, eure Möglichkeit von zu hause aus zu arbeiten und eure Möglichkeit Aufgaben aufzuteilen.


    Möglichkeiten in Schicht zu arbeiten sind halt begrenzt.

    Eine möglichkeit wäre, jede schicht arbeitet 6 statt dererforderlichen Arbeitszeit also die einen von 8 bis 14 Uhr und die anderen von 14 bis 20 Uhr abwechseln mit kurzen und langen wechsel oder wochenweisem wechsel und die differenz wird mit Kurzarbeitergeld und Aufstockung ausgeglichen ;). ginge auch


    So muss keiner vor 8 oder nach 20 Uhr im Betrieb sein, die 5-Tagewoche bleibt, und die Arbeitsleistung wird überwiegend vollständig erledigt


    Gruß

    Rabauke