SBV Arbeit nur an einem Tag?

  • Hallo liebes Forum,
    ich bin Vertrauensperson. Bin zuständig für ca 32 Schwerbehinderte, verteilt auf drei Betriebsbereiche. Zu den Betriebsbereichen gehören ca. 45 Einrichtungen und Einzelbetriebe. Die drei Betriebe bilden einen Betriebsrat. Betriebe befinden sich um Umkreis von 60km.

    Nun bin ich im November zur Vertrauensperson gewählt worden. Bisher gab es in unseren Betriebsbereichen keine SBV.

    Wie läuft das bei Euch mit der SBV Arbeit? Nur an einem bestimmten Tag in der Woche?
    Hier wird es demnächst ein Gespräch mit der obersten Ebene geben. Ich vermute, dass es darum geht, dass sie sich wünschen, dass ich die SBV Arbeit nur an einem bestimmten Tag in der Woche erledige. Auch, dass manche Dinge ja nicht ein müssten etc.
    Das sind erstmal Vermutungen.
    Mich würde interessieren, wie es andere machen.

    Bisher ist es hier vermutlich wie ein offener Kanal. Kommt eine Anfrage an mich heran, schaue ich, dass ich sie zeitnah bearbeite und mich darum kümmere. Teilweise dann auch zwecks Recherche abends in meiner Freizeit zu Hause. Viele Themen sind noch neu.
    Meist setze ich mich auf der Arbeit jeden Tag min. 30 min an den PC und lese und bearbeite Emails.
    Durch die weitflächige Verteilung unserer Betriebe kommt es meist bei einzelnen Terminen zu langen Fahrzeiten. Durch Fortbildungen etc. immer wieder zu Überstunden.

    Habt ihr ein paar treffende Argumente für mich in einem Gespräch mit meinem Arbeitgeber?

    Hatte schon gelesen: Amtspflicht vor Dienstpflicht?

    Was gibt es noch?

    Viele Grüße,
    SBVNRW

  • Hallo SBVNRW,

    in der Anfangsphase wirst du sicher mehr als 1 Tag für deine SBV Arbeit benötigen.

    Weiterhin hast du das Recht an alle BR-Sitzungen und usschusssitzungen teilzunehmen.

    Als ich damals mit meiner SBV-Tätigkeit begonnen haben (ca. 60 SB in 4 Betriebe aber alle an einem Standort) habe ich mich dafür zur Hälfte freigestellt.

    Bin durch alle Betriebe und alle Abteilungen gegangen, habe mir die Arbeitsbereiche der Schwerbehinderten und Gleichgestellten Mitarbeiter angesehen und mir ein Bild gemacht von Ihrem Arbeitsplatz, ihren Einschränkungen und falls erforderlich Notizen gemacht wenn Hilfestellungen erforderlich waren (z.B. barrierefreies Büro für einen schwers sehbehinderten).

    Ich war in den ersten beiden Jahren mit 20 Stunden die Woche plus "Lesearbeiten" zu Hause gut ausgelastet. Dank Anwendung der Strukturierten Arbeitsmethode, zu wissen wer wo was erledigt etc konnte ich mit der Zeit den erforderlichen Einsatz auf einen halben Tag in der Woche SBV für die Betroffenen plus die BR-Termine reduzieren. Mein Nachfolger benötigt auch nicht mehr Zeit. Termine und Anfragen steuern wir über den outlookkalender, auf den jeder im Unternehmen zugreifen kann.

    Gruß

    Rabauke

  • Hallo,

    Grundsätzlich hat die SBV das Recht an alle BR - Sitzungen teilzunehmen. Im übrigen muss der BRV die SBV einladen wie er alle anderen BR-M einlädt, das heist auch der SBV müssen alle Tagesordnungspunkte mitgeteilt werden.

    Sie kann zwar nicht mit abstimmen kann aber Ihre Meinung äussern.

    Auf Antrag des SBV muss der BRV einen Top auf die Tagesordnung mitaufnehmen.

    Ich war auch einmal SBV und habe mir die Zeit genommen, hier kann der AG nicht vorschreiben, wie und wann die SBV die Arbeit machen muss.

    Natürlich wenn alles einmal läuft reduziert sich die benötigte Arbeitzeit / Aufwand da man nicht erst einmal alles nachlesen / informieren muss.

    LG Steinbeisser