Wahlurne versiegeln

  • Richtig!

    Nein, es muss halt sichergestellt sein, dass niemand etwas in die Urne hineinlegt oder etwas herausnimmt, ohne das man diese Manipulation erkennt.

    Ich würde mit einem Klebeband einmal über den Einwurfschlitz und dann um die komplette Urne einmal herumkleben.(damit auch die Öffnung für die Auszählung verschlossen ist)

    Dann auf dem Klebeband unterschreiben und Datum drauf und schon ist das ding versiegelt.

    LG

    Markus

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand

  • Wir haben den Schlitz der Urne mit Krepband zugeklebt, ebenso das Schloss. Dann hat der Wahlvorstand beim Schloss und beim Schlitz jeweils anverschiedenen Stellen so unterschrieben, dass die Unterschrift halb auf dem Klebeband und halb über die Urne verläuft.

    Wenn man das Band abzieht, bekommt man das nie wieder so hin geklebt, dass die Übergänge alle passend sind.

    (Wir haben beim Schloss sogar zusätzlich noch Siegelwach und Siegel benutzt (beides privat von mir, ist sicher kein muss und den Siegelstempel dann vor der Versiegeleung des Schlitzes mit in die Urne geworfen.)

    Davon noch nen Bild gemacht und gespeichert. Vor dem öffnen wurden Bild und realität verglichen und erst danach die Siege gebrochen.

  • Wir nehmen immer Papieretiketten (mindestens 4x größer als Adressetiketten). Machen einen Stempel darauf und lassen den Wahlvorstand und zwei bis drei Zeugen unterschreiben. Vor Zeugen kleben wir diese auf die Urne. Vor dem öffnen lassen wir uns von den Zeugen schriftlich bestätigen, dass die Etiketten unbeschadet sind. Fotos kann man ja, wenn man möchte auch nochmal machen lassen.

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.