3 Schichtbetrieb u. BR Arbeit

  • Guten Tag

    Erst mal hallo an alle BR Mitglieder!
    Bin neu im BR und somit auch noch ziemlich unerfahren was das Thema betrifft!
    Wir sind eine Mittelständische Firma mit aktuell ca. 850 Mitarbeitern!
    Ich selber Arbeite selber im WZ- Bau seit 15 Jahren 3- Schicht!
    Nun meine Frage:

    Wie geht ihr so um im Schichtbetrieb und BR- Arbeit um? Vor allem Thema Nachtschicht?
    Hatten in unserer gestrigen Sitzung jede Menge Unterschiedliche Meinungen!
    Ich muss dazusagen das wir im neuen Gremium 7 neue BR Mitglieder sind und davon 5 im 3 Schichtbetrieb! Der Rest 2 oder im Normal Betrieb! Sind somit die ersten seit der Gründung mit Nachtschicht!
    Würde mich über ein paar Ideen zur Handhabung oder Erfahrungen freuen!

    Wünsch euch noch einen ruhigen u. Schönen Arbeitstag in der großen Arbeitswelt!

  • Hallo

    da bei uns die meisten der 9 BRM im 3-Schichtsystem arbeiten, versuchen wir die Sitzungen über den Schichtwechsel zu legen, dass die meisten können. Manche kommen aus der Nachtschicht dann auch nachmittags. Einige wohnen allerdings so weit weg, dass der Aufwand zu groß ist. Lt. BetrVG hat natürlich der AG das BRM dafür frei zu stellen (inkl. 11h Ruhezeit), aber wie so oft in der Praxis machen da die Kollegen lieber ihren Nachtdienst und bleiben der BR Sitzung fern. Hat sich leider so seit der Zeit vor mir eingeschliffen. Da wir jede Woche Sitzung machen, dauern sie meist nur 1-2h. Da müsst ihr bei euch mal schauen, ob das Schichtwechsel möglich sind, oder eine flexiblere BR Sitzungszeit.

  • BUNDESARBEITSGERICHT Urteil vom 18.1.2017, 7 AZR 224/15
    Betriebsratstätigkeit - Arbeitszeit

    Leitsätze

    Nimmt ein Betriebsratsmitglied an einer außerhalb seiner persönlichen Arbeitszeit stattfindenden Betriebsratssitzung teil und ist es ihm deswegen unmöglich oder unzumutbar, seine vor oder nach der Betriebsratssitzung liegende Arbeitszeit einzuhalten, so hat es insoweit gemäß § 37 Abs. 2 BetrVG einen Anspruch auf bezahlte Arbeitsbefreiung. Bei der Beurteilung, ob und wann einem Betriebsratsmitglied die Fortsetzung der Arbeit wegen einer außerhalb seiner persönlichen Arbeitszeit bevorstehenden Betriebsratssitzung unzumutbar ist, ist die in § 5 Abs. 1 ArbZG zum Ausdruck kommende Wertung zu berücksichtigen. Deshalb ist ein Betriebsratsmitglied, das zwischen zwei Nachtschichten an einer Betriebsratssitzung teilzunehmen hat, berechtigt, die Arbeit in der vorherigen Nachtschicht vor dem Ende der Schicht zu einem Zeitpunkt einzustellen, der eine ununterbrochene Erholungszeit von elf Stunden am Tag ermöglicht, in der weder Arbeitsleistung noch Betriebsratstätigkeit zu erbringen ist.

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.