Übergang eines Freigestellten aus der Fachabteilung in den BR

  • Liebe Gemeinde,

    leider habe ich nichts zu dem Thema gefunden, darum hier kurz die Beschreibung: Ein Kollege ist in der konstituierenden Sitzung vom Gremium in die Freistellung gewählt worden (neben 3 schon in der Freistellung befindlichen Kollegen). Wann kann er seine Arbeit mit 100 % für den BR nachkommen? Muss der AG ihn sofort freistellen oder gibt es eine Übergangszeit? Knifflige Frage. Ich bin gespannt und bedanke mich im Voraus!

  • Hallo,

    wenn die zwei Wochen berücksichtig werden, innerhalb der AG dem widersprechen kann, also sollte das vorher schon beim Gespräch mit dem AG geklärt werden. Es gibt Fachkräfte, da fände es der AG gut, wenn sich ein Nachfolger erst einarbeiten kann (und wenn es zwei Wochen sind), auch das ist für mich vertrauensvolle Zusammenarbeit.

  • Insbesondere, weil die Freistellung von Betriebsräten von Haus aus mit dem Arbeitgeber beraten werden muss. Zumindest laut BetrVG. Auch wenn sich viele BR´s nicht daran halten und auch einige AG´s keinen Wert darauf legen.

    Wenn der Arbeitgeber dann berechtigte Interessen, hat sollte man die dann auch beachten. Wie es aus die Maus schon gesagt hat, gehört das einfach auch zur vertrauensvollen Zusammenarbeit. Und man will es sich ja auch nicht schon gleich von Anfang an mit dem AG versauen;-)

    "Ein Kompromiss ist dann vollkommen, wenn alle unzufrieden sind" Aristide Briand

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.