Listenwahl

  • Bei uns liegen 2 Listen zur BR Wahl vor. Die eine Liste ist eine reine Gerwerkschaftliste und die 2te eine gemischte( ich). Bei der letzten BR wahl gab es auch schon 2 Listen . damals gewann die Gerwerkschaftliste jedoch von der anderen Liste kamen auch welche in den BR.

    Jetzt war vergangens unsere Betriebsversammelung und der Bertriebsratsvorsitzende und der Herr von der Gewerkschaft haben jede menge Werbung für die Gewerkschaftsliste gemacht. Unter anderem wurde behauptet wenn die Mitarbeiter die gemischte Liste wählen würden die tariflichen Leistungen wegfallen weil die Mitglieder der Liste nicht alle in der Gerwerkschaft wären. Bei der letzten BR Wahl sind auch keine tariflichen Leistungen weggefallen. Ich finde dies ist schon Rufschädigend war da erzählt wurde.

    Was kann man gegen diese Aussage unternehmen?

  • wurde der Liste 2 keine Möglichkeit geboten ebenfalls Wahlwerbung auf dieser Betriebsversammlung zu machen?

    Konntet ihr in der Betriebsversmmlung nicht zu Wort kommen?

    Aber nur zu sagen: Beim letzten Mal ist auch nix passiert! ist vielleicht ein bisschen wenig.

    Das sollte schon substantierter Begründet werden.

  • Ich muss Ohadle Recht geben. Ein bisschen wenig und man liest heraus, dass eine wertvolle Chance verpasst wurde die eigene "gemischte" Liste zu verteidigen, zu begründen und zu bewerben. Ob man es nun "rufschädigend" findet oder nicht (wir waren nicht dabei), man hätte dies in der Betriebsversammlung thematisieren sollen.

    Möglich wäre jetzt noch Stellung zu nehmen (Richtigstellung) in einem Wahlplakat in dem man sich in Position bringt. Andernfalls muss man akzeptieren, dass die Gewerkschaft hier mehr gepunktet hat. Nur kann ich mir nicht vorstellen, dass sie dies mit solchen "Drohungen" tut. Wäre hilfreich gewesen, es sofort zu hinterfragen.

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.