Geburtstage für alle MA einsehbar

  • Hallo Zusammen,

    unser Betrieb gehört einer Stiftung an.

    Heute endecke ich auf einem stiftungsinternen Portal eine Auflistung der Geburtstage aller MA der Stiftung, ohne Geburtsjahr.

    Hätte der BR da zustimmen müssen? Oder ist das ok, weil die Geburtsjahre nicht angezeigt sind?

  • Hallo unkrautesser,

    es handelt sich um ein personenbezogenes Datum, dessen Veröffentlichung der Einwilligung und Zustimmung des jeweiligen AN bedarf. Da ist´s vollkommen egal, ob ein BR der Veröffentlichung zugestimmt hat oder nicht.

    Als BR kann und sollte man allerdings fordern, dass diese Liste sofort aus dem Intranet genommen wird und nur die Daten der KollegInnen veröffentlicht werden, die der Bekanntgabe aus freien Stücken zugestimmt haben.
    Vorher würde ich die KollegInnen über deren Recht auf "Informationelle Selbstbestimmung" aufklären; die Veröffentlichung einer solchen Geburtstagsliste ist aber definitiv nicht durch höherrangige/berechtigte Interessen des AG gedeckt!

    Meine persönliche Meinung dazu ist, dass eine Geburtstagsliste überhaupt nichts im Intranet zu suchen hat!

    Gruß
    Kokomiko

  • Hallo,

    vielleicht hilft dir auch das:

    In vielen Abteilungen oder Unternehmen hängt ein Kalender, der die Geburtstage der Mitarbeiter darstellt. Hier zwei typische Varianten.

    1. Die Geburtstage wurden von jedem Mitarbeiter selbst eingetragen. Mit dem eigenen Eintrag hat der Mitarbeiter automatisch zugestimmt, dass seine persönlichen Daten – in diesem Fall sein Name in Verbindung mit seinem Geburtstag – innerhalb der Firma veröffentlicht werden darf. Hier wurden die Datenschutzvorgaben eingehalten.

    2. Alle Geburtstage wurden zentral von einer Person eingetragen. In diesem Fall müsste jeder einzelne Mitarbeiter, dessen Geburtstag auf dem Kalender veröffentlicht wurde, eine Einverständniserklärung unterzeichnet haben. Sollte dies nicht der Fall sein, hätte man hier gegen geltende Datenschutzbestimmungen verstoßen, was in einem Streitfall zu einem Bußgeld führen könnte.

    Zwei Varianten, die auf den ersten Blick das gleiche Ergebnis liefern (den Geburtstagskalender) und doch ist die eine legal und die andere könnte zu einem Bußgeldverfahren führen.

    Nachzulesen hier: http://www.google.de/url?sa=t&…xkSZILYib9Vl_xCyTddNqV5pw

    Gruß

    Hubertus

    Ich habe als Kind nicht laufen gelernt um heute zu kriechen.

  • Ich stimme den Ausführungen von Kokomiko uneingeschränkt zu, wobei[

    QUOTE][USERNAME]Kokomiko]nur die Daten der KollegInnen veröffentlicht werden, die der Bekanntgabe aus freien Stücken zugestimmt haben. [/QUOTE]

    das mit den "freien Stücken" so eine Sache ist.

    "Freie Stücke" "Freiwilligkeit" etc. sehe ich im Arbeitsverhältnis gar nicht. Hier haben wir es mit einem Abhängigkeitsverhältnis zu tun, welches solche Begriffe ausschließt.

    Wolle

  • Team-ifb

    Hat das Thema geschlossen.